Dienstag, 13. Januar 2015

Schluss mit der Ruhe und beschwipste Zimtschnecken

Das Haus ist wieder voll, voll mit Chaos, Gelächter, Unordnung, Krach: Unsere beiden Kleinen sind aus den Ferien bei den Omas und Opas zurück.
In ihrer Abwesenheit hatte ich ihr Spielzeug aussortiert, repariert, geordnet. Nach nur einer halben Stunde sah man nichts mehr davon: Kaum angekommen schleppten sie Bobby Cars und Roller die Treppe herauf aus dem Keller, Puppenwagen und Stofftiere die Treppe herab aus dem Spielzimmer. Und natürlich alles ins Wohnzimmer. Das nach dem Wegräumen der Weihnachtssachen und kinderlos einmal so aussah, wie ich es mir in etwa vorstelle. Da auch Oma und Opa mitgekommen waren, konnten wir uns im Haus bald nicht mehr drehen und wenden. Es lebe das Leben!
Draußen war es richtig ungemütlich mit Schneeregen und Sturm. Wir blieben das ganze Wochenende im Haus und haben gekocht und gespielt (und Koffer ausgeräumt und Wäsche gewaschen, ich darf die Realität nicht vergessen). Außerdem war der Walnusslikör endlich genügend gezogen und konnte probiert werden. Die Walnüsse vom Likörmachen rochen so lecker, dass ich kurzerhand „beschwipste Zimtschnecken“ daraus gemacht habe.
Die habe ich mir zusammen mit meiner Mama schmecken lassen, die noch für ein paar Tage dableibt.


Zimtschnecken
Für den Teig: 500g Mehl, 1 Päckchen Trockenhefe, 1 Päckchen Vanillepudding, 300 ml lauwarme Milch, 50g geschmolzene Butter, 1 Ei, 1 Esslöffel Zucker, 1 Prise Salz
Für die Füllung: 150g brauner Zucker, 100g gehackte Walnüsse, 75g Butter, 2 Teelöffel Zimt
Zubereitung:
Alle Zutaten für den Teig mit der Hand zu einem Hefeteig verkneten und ca. eine Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.
Die Butter mit dem Zucker in einem Topf erwärmen und schmelzen lassen. Zimt und gehackte Walnüsse unterrühren.
Den Teig auf einer bemehlten Unterlage zu einem großen Rechteck ausrollen, mit der Zimtbutter bestreichen. Von der längeren Seite her aufrollen und in zwei Zentimeter dicke Scheiben schneiden. In eine große gefettete Backform setzen, dabei darauf achten, dass zwischen den Scheiben etwas Platz ist. Die Zimtschnecken im vorgeheizten Backofen bei 180° 15 bis 20 Minuten backen. Am leckersten sind die Zimtschnecken, wenn man sie warm isst.


Der Alkohol verflüchtigt sich nicht ganz in den 15 Minuten Backzeit,
eine beschwipst-fröhliche Kaffeezeit wünscht Euch also Jasmin!

Kommentare:

  1. Sind noch Zimtschnecken da? Ich komme vorbei! LG, Rike

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es liegen tatsächlich noch welche im Gefrierschrank. Jederzeit also!

      Löschen