Sonntag, 22. März 2015

Erst färben, dann zaubern

Gestern haben wir die ersten Eier gefärbt. Die Hälfte wurde schon beim Färben verdrückt, aber trotzdem reichte es heute Morgen für ein schönes Frühstück mit bunten Eiern.


Wir haben etwas Neues ausprobiert, den Zauberstift von Heitmann. So geht’s: Die Eier hart kochen. 5 Gefäße bereitstellen und in jedes ¼ Liter kaltes Wasser und 2 Esslöffel Essig geben. Nun die Eier hineingeben und ca. 5 Minuten färben. Dann die Eier mit einem Esslöffel aus der Farbe herausholen und mit Küchenpapier trockentupfen.


Jetzt kommt der spannende Teil: Die Zaubertinte in ein kleines Gefäß geben. Den beigelegten Stift in die Zaubertinte tunken und auf dem Ei mehrfach hin-und her malen. So ähnlich wie Tinte wegkillern, aber etwas mühsamer. Hat man den Bogen dann einmal raus, geht es auch ganz gut. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen.



Frohes Eierfärben wünscht Jasmin

PS: Wie man sieht, ist unsere Kresse auch gewachsen!

Kommentare:

  1. Hallo, dass Eierfärben macht immer großen Spaß, besonders bei Kindern sehr beliebt. Aurelia arbeitet sehr konzentriert an dem Ei. Sie hat sicher großen Spaß daran. Auch der Blog vom 18.03.15 ist sehr schön geworden. Liebe Grüsse Mutti

    AntwortenLöschen
  2. Hallo. :) Das Färben mit den Stiften kenne ich noch aus meiner Kindheit - voll cool!

    Ich möchte dich einladen, bei meiner Linkparty "Ei Like" mitzumachen. Schau doch mal auf meinem Blog vorbei, lass dich inspirieren und werde Inspiration für andere... 

    (Bitte den Backlink zur Party nicht vergessen, manchmal spinnt auch das Programm und ich muss die Beiträge erst freischalten.)

    Liebe Grüße, caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Caro,
      Vielen Dank für die Einladung zu Deiner Blog-Parade. Da mache ich doch liebend gerne mit.
      Jasmin

      Löschen