Montag, 24. August 2015

Die Arme zerkratzt, die Kleider zerrissen, die Finger blau gefärbt: Es gibt Brombeermarmelade


Beim Brombeerpflücken fühlte ich mich wie in Aurelias Märchenwelt, nur das keine armen Prinzen in der Dornenhecke hängenblieben, sondern die Mama.
Von meiner Ernte habe ich wieder Marmelade gekocht, weil ich immer noch so begeistert bin, wieviel fruchtiger selbstgemachte Marmelade schmeckt als gekaufte.


Brombeermarmelade

Für 4 Gläser „Dornröschens Brombeertraum“ braucht ihr:
1kg Brombeeren, 1kg Gelierzucker 2plus1, 1 Zitrone
Zitrone auspressen, Brombeeren waschen. Brombeeren pürieren und mit Gelierzucker und Zitronensaft verrühren. Brombeerpüree in einen großen Topf geben und unter Rühren zum Kochen bringen. Ab dann noch 4 Minuten kochen lassen. Schraubverschlussgläser heiß ausspülen, die heiße Marmelade einfüllen und sofort verschließen.

Als ich die Marmeladen hübsch verpacken wollte, merkte ich, dass ich keine Gummibänder mehr hatte. Hat jemand von euch schon einmal Gummibänder gekauft? Man kauft sie nie und doch gehen sie nie aus, das große Gummibänderrätsel. Eigentlich. Bis jetzt.


Frohes Einmachen,
Eure Jasmin

Kommentare:

  1. Hallo Jasmin, ich muß mich immer wieder wundern, wie Du es noch schaffst, Marmelade einzumachen. Ich freue mich auf das probieren der leckeren Marmelade. Liebe Grüße Mutti

    AntwortenLöschen
  2. Haha, das mit den Gummibändern habe ich mich auch schon immer gefragt :o)
    Liebe Grüße,
    Anni

    AntwortenLöschen